Ausbildung in der Jagdschule Schongau

Wir versuchen so flexibel, wie es irgend möglich ist, unsere Jagdschüler zur Prüfungsreife zu führen.

Der Schüler bestimmt selbst, wann er die Prüfung ablegen will. Vier Termine werden im Rahmen der staatliche Jägerprüfung angeboten: Februar, Mai, August, November.

Will ein Schüler zur Prüfung antreten, so muss er eine Ausbildung von insgesamt mindestens 120 Stunden nachweisen, davon müssen mindestens 60 Stunden Praxis sein.

Um dies zu erreichen, bieten wir Abendunterricht, Blockkurse und Fernunterricht an.

Die theoretische Ausbildung

Abendunterricht:

Jeden Dienstag und Donnerstag von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr finden je drei Stunden Unterricht in unseren Schulungsräumen statt.

Sie müssen also mindestens 20 Abende absolvieren. Mit dem Unterricht beginnen können Sie, wenn Sie wollen, schon nächsten Dienstag oder Donnerstag.

Haben wir den Stoff durchgenommen, fangen wir sofort wieder von vorne an.

Blockunterricht:

In 14 Tagen absolvieren Sie die notwendigen 60 Theoriestunden. Danach haben Sie Zeit, sich mit Hilfe unserer Schulungsunterlagen (Merkblätter und einer CD-Rom mit den Original-Prüfungsfragen) auf die schriftliche Prüfung vorzubereiten.

Fernunterricht:

Abendunterricht und Blockunterricht werden aus unseren Schulungsräumen live im Internet übertragen.

Eine Live-Kamera vermittelt Ihnen einen Eindruck vom Unterrichtsgeschehen.

Selbstverständlich haben Sie die Powerpoint-Präsentation des Ausbilders auf Ihrem eigenen Bildschirm.

Sie können sich auch akustisch am Unterricht beteiligen, also jederzeit Fragen stellen oder beantworten.

Die Beteiligung am Abendunterricht bringt Ihnen drei Stunden, am Blockkurs fünf Stunden täglich.

Kombination:

Selbstverständlich können Sie nach Belieben kombinieren, um das Ziel - 60 Stunden - zu erreichen.

Begleitendes Unterrichtsmaterial:

Zur Unterstützung erhalten Sie von uns das Buch „Krebs - Vor und nach der Jägerprüfung“, eine CD-Rom mit den Original-Prüfungsfragen zur häuslichen Übung und eine umfangreiche Sammlung von Merkblättern, in denen wir das Allerwichtigste für Sie noch einmal zusammengestellt haben. 

Die praktische Ausbildung

Um die Zulassung für die Jägerprüfung zu erhalten, benötigen Sie einen Nachweis über 60 Praxisstunden.

Das Wochenende

Sie nehmen unser Ausbildungsangebot an den Wochenenden wahr.

Es finden Waldbegänge statt, die Sie mit der Verbissbelastung vertraut machen und bei denen Sie Kenntnisse heimischer Baum- und Straucharten erwerben.

Sie erleben professionelle Hundeausbildung,

besuchen Wildgatter,

unser Falkner demonstriert Ihnen die Beizjagd mit seinem Steinadler.

Wild aufzubrechen, zu zerwirken und küchenfertig zuzubereiten,

aber auch der Hochsitzbau gehören zur praktischen Ausbildung.

Gemeinsamer Ansitz, Beobachtung von Haarwild und Federwild vervollständigen das Angebot.

Im Blockkurs:

Zwei Wochen lang bieten wir Ihnen täglich unsere Praxisausbildung an.

Zu Hause:

Gerne vermitteln wir Ihnen aber auch, nach Absprache mit einem qualifizierten Jäger, eine praktische Ausbildung in Ihrer Heimat.

Kombination:

Selbstverständlich können Sie nach Belieben kombinieren, um 60 Stunden Praxisausbildung zu erwerben.

Die Schießausbildung

Bis zur praktische Prüfung, etwa vier Wochen nach der Theorieprüfung, müssen sie den Nachweis erbringen, eine Schießausbildung erfolgreich absolviert zu haben.

Schrotschießen

250 Wurfscheiben müssen beschossen worden sein. Das sind 25 Zehner-Serien. Einmal müssen Sie in einer Serie drei von zehn Wurfscheiben getroffen haben.

Laufender Keiler

Sie müssen während der Ausbildung fünf Schüsse auf den Laufenden Keiler abgeben, davon müssen drei Schuss sich im Trefferbereich befinden. Die Zahl der Serien ist beliebig.

Kurzwaffen

Sie müssen jeweils fünf Schuss mit der Pistole und dem Revolver abgeben. Ein bestimmtes Trefferergebnis ist nicht vorgeschrieben.

Schießkino

Einmal während der Ausbildung müssen sie ein Schießkino besuchen und einige Schüsse abgeben. Auch hier ist kein bestimmtes Trefferergebnis vorgeschrieben.

Büchsenschießen

Hier müssen Sie im Rahmen der praktischen Prüfung vier Schüsse auf eine Rehbockscheibe in 100 Metern Entfernung abgeben. Zwei Schüsse dürfen Sie sitzend aufgelegt abgeben. Zwei Schüsse müssen stehend angestrichen geschossen werden. Verlangt werden drei Treffer, die jeweils mindestens acht Ringe ergeben.

Am Wochenende

An unserem Schießstand in Schongau können Sie am Wochenende am Schießunterricht teilnehmen.

Im Blockkurs

Im einwöchigen zweiten Teil des Blockunterrichts nach der schriftlichen Prüfung können Sie täglich an der Schießausbildung teilnehmen.

Die Intensivwiederholung

Besonders erfolgreich sind wir sicherlich deshalb, weil wir unsere Schüler zusätzlich auf die mündliche Prüfung vorbereiten.

Die Intensivwiederholung Abendunterricht:

Acht Abende vor der mündlichen Prüfung bieten wir jeden Montag und Mittwoch von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr eine Spezialvorbereitung für die mündliche Prüfung an.

Mit Hilfe vieler Exponate – es sind die gleichen wie in der mündlichen Prüfung verwendet werden – simulieren wir die Prüfungssituation.

Blockunterricht:

Acht Tage lang im zweiten Teil des Blockkurses nach der bestandenen schriftlichen Prüfung bieten wir dieselbe Vorbereitung wie im Abendunterricht. 

Kombination:

Selbstverständlich können Sie zwischen Abendvorbereitung und Blockvorbereitung wechseln oder an beiden Kursen teilnehmen.

Die Waffenhandhabung

In der praktischen Prüfung wird neben dem Büchsenschießen auch die Waffenhandhabung geprüft, auf die wir Sie sehr intensiv vorbereiten, mit den gleichen Waffen wie in der Prüfung.

Täglich

Die letzten vierzehn Tage vor der praktischen Prüfung können Sie, wenn Sie wollen, täglich mit den Waffen unter fachkundiger Aufsicht trainieren.

Im Blockkurs

Acht Tage lang im zweiten Teil des Blockkurses nach der bestandenen schriftlichen Prüfung können Sie täglich mit den Waffen unter fachkundiger Aufsicht trainieren.

Das Intensivwochenende

Am Wochenende vor der praktischen Prüfung können Sie ebenfalls noch einmal intensiv mit den gleichen Waffen wie in der Prüfung unter fachkundiger Aufsicht trainieren.

Kombination:

Sie können individuell nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen alle Angebote wahrnehmen